Fütterung


Im Pensionspreis sind inbegriffen:

  • Heu / Weidegras
  • Hafer
  • Mineralstoffwürfel

Die Verabreichung aller Futtermittel erfolgt durch uns zu bestimmten Fütterungszeiten.

 

morgens :     Heu und Kraftfutter / Mineralstoffwürfel

mittags:        Heu

abends:         Heu und Kraftfutter

 

Der Rationenplan wird nach Vereinbarung mit dem Pensionär zusammengestellt. Wenn andere Futtermittel dazu kommen, müssen diese selber angeschafft und bereitgestellt werden.

Eine gängige und praktische Lösung ist das Bereitstellen der gemischten Spezialportionen in Bechern, welche dann von uns zu den gewohnten Fütterungszeiten verabreicht werden.

Dies verhindert Verwechslungen und Unruhe im Stall.

Ein aktueller Fütterungsplan ist an prominenter Stelle aufgehängt.

 

Details zu den angebotenen Futtermittel

Das Heu wird vollumfänglich auf dem Betrieb produziert.

 

Ungefähr die Hälfte des Heulagers stammt aus ökologisch Bewirtschafteten Flächen. Dieses Futter bietet den Vorteil dass es in keiner Weise mit chemischen Behandlungsmittel in Berührung kommt und ein sehr breites Spektrum an Pflanzenarten aufweist. Es wird erst ab dem 15. Juni geschnitten und ist so sehr rohfaserreich. Es wirkt auf den ersten Blick etwas holzig aber die Pferde sind einerseits mit einem sehr gutem Zellulose-Verdauungstrakt ausgerüstet und andererseits sind sie so etwas länger mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt.

Dieses Oeko-Heu sichert durch den späten Schnittzeitpunkt vielen Käfern und Insekten einen optimalen Lebensraum und viele selten geworden Pflanzen können versamen.

Dies erfordert aber auch ein wachsames Auge bei der Fütterung. Unerwünschte Pflanzen müssen aussortiert werden.

 

Die andere Hälfte des Futters stammt von Wiesen mit pferdegerechter Zusammensetzung des Pflanzenbestandes.

Nach der Umstellung von der Milchwirtschaft auf die Pferdepension mussten auch die Graspflanzen angepasst werden. Es wurden Pferdegrasmischungen in die bestehende Grassnarbe eingesät.

Das selbe wurde auf den Weiden gemacht, damit auch auf den Weideflächen optimales Pferdefutter wächst und eine höchstmögliche Trittbelastung gewährleistet ist.

 

Der Hafer stammt nicht direkt aus unserer Produktion.

Er wird aber durch selber produzierten Weizen, bei der Trocknungsgenossenschaft Birmensdorf, eingetauscht.

Er wird in gequetschter und gedampfter Form verabreicht..

 

Der Minaralstoff- und Vtaminbedarf wird durch Ergänzungsfuttermittel der Firma Hypona gedeckt, und zwar handelt es sich um Hypona 895

Mehr Info unter :

www.hypona.ch

 

Stroh von bester Qualität ist à discrétion verfügbar.

 

Wasser

Alle Boxen sind mit einer frostsicheren Selbsttränke ausgerüstet. Das Einfrieren der Tränken wird durch eine Umwälzpumpe und beheizbaren Tränkebecken verhindert.